Deutsch         English

PARKMUSIK '98 - HörHorizonte erweitern

3. Juli Bad Münster am Stein  4. Juli Trombacher Hof
Traditionelle außereuopäische - China Duo Drache: Wu Wei Sheng, Erhu, Bawu  Fu Renchang Zheng

Musik von einst und heute
Monteverdi  Scelsi  Cage  Debussy
Wilhelm Bruck, Gitarren, Gruppe Armin Fuchs

Optische Klänge
Zoro Babel  Stephan Froleyks

Lautpoesie
Valerie Scherstjanoi

Wie schon 1996 und 1997 wies auch 1998 die PARKMUSIK Grenzüberschreitendes auf.
Das erste Konzert mit ethnologischem Charakter hatte traditionelle chinesische Musik zum Inhalt in Verbindung mit der Werkstatt der Kulturen / Berlin. Die beiden Solisten des Duo Drache Wu Wei, chinesische Mundorgel und Stabgeige und Fu Renchang, chinesisches Hackbrett sind Spitzenmusiker. Mit ihrer unglaublichen Virtuosität und Ausstrahlung verzauberten sie das Publikum.

Im zweiten Konzert gab es Musik von Giacinto Scelsi, dem "Mystiker" der italienischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, intensiv gespielt vom renommierten Gitarristen der Neuen Musik Wilhelm Bruck (mit Tanz), John Cage (auf Naturmaterialien), Claude Debussy sowie avantgardistische Lautperformance mit dem international renommierten Interpreten Valérie Scherstjanoi aus Kasachstan. Seine Artikulationsfähigkeit überstieg jede Vorstellung und ließ nicht nur staunen sondern rief auch manches Lachen hervor
Das dritte Konzert hatte, wie auch in den beiden Jahren zuvor, Visuelles zum Inhalt: die selbstgebauten und erweiterten Musikinstrumente von Stefan Froleyks / Kleve zeugten von viel Phantasie und die Klangobjekte von Zoro Babel / München wurden zu kleinen Musiktheaterstücken.

ART POINT   Bad Münster am Stein-Ebernburg   Kultursommer Rheinland-Pfalz e.V.
Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation / München   Werkstatt der Kulturen / Berlin